Nutzen von social Network Communities = CRM ?

Schreiben für die EGO - Reputation


Nachdem die Vielzahl der sozialen Netzwerke im Internet von Schülern über Studenten bis zu Senioren nun wohl jede Altersklasse abdeckt und auch die Vielzahl der vermeintlichen Business Netzwerke unüberschaubar geworden ist, da sollte man sich doch langsam mal fragen, ob – neben dem ganzen Spaß – auch ein größerer Nutzen erkennbar ist.

Hier kann man klar zwischen dem persönlichen Nutzen des Teilnehmers als Unternehmer und dem Unternehmen als Arbeitgeber differenzieren. Geht es dem Unternehmer und Selbständigen um eine gute Sichtbarkeit seiner Dienstleistungen und Produkte, so geht es dem Angestellten in erster Linie um Kontakte zu alten Bekannten und (!) um die Sichtbarkeit für Headhunter. Das ist doch einfacher und bequemer als direkt in einem Jobportal zu inserieren, solange man in einem Arbeitsverhältnis ist. Dass dieser Verdacht nahe liegt zeigt z.B. die Marktplatz-Funktion in Xing, wo Jobangebote platziert werden können.



 

 

Werbung? - fragt sich nur für wen...



Ein oft verwendetes Argument von Moderatoren, die eigentlich tagsüber Aufgaben in ihrer Firma wahrnehmen sollten, ist, dass es sich ja auch um eine Art von Werbung für die eigene Firma handele. Das trifft allerdings nur in den seltensten Fällen zu, da dazu ja dann die Themen exakt passen sollten…

Was wäre, wenn Ihr Unternehmen diese hohe Aufmerksamkeit jener Mitarbeiter für sich nutzen könnte?

Unabhängigen Untersuchungen zu folge ist die Hauptantriebsfeder für Moderatoren und Schreiberlinge die persönliche Reputation, die mit der Anzahl der Veröffentlichungen steigt. Die Eloquenz der Mitarbeiter hinsichtlich betriebsrelevanter Themen sucht man seit Jahren für das betriebliche Vorschlagswesen sowie Expertensysteme / Wissensmanagement zu nutzen. Das geschieht mit mehr oder weniger Erfolg, da der „Spaßfaktor“ dabei häufig völlig vergessen wurde.



 

 


Jedes Intranet sollte sich am Web 2.0 Erfolg des Internets orientieren und den Mitarbeitern diese Bühne bieten!

Die Hauptfaktoren bestehen aus dem Aufbau eines sozialen Netwerks mit integrierten Kommunikationslösungen wie z.B. Foren/Boards, Wikis und Blogs. Der Ausbau von konventionellen CMS Systemen zum Netzwerk a la Spiegel.de u.a. ist kein Ersatz! Der Nutzen ist minimal gegenüber den Möglichkeiten mit adaptierten Netzwerken wie z.B. beonit.net (MS .Net) mit Active Directory Anbindung, Outlook/Notes Integration u.ä. So ist aus unserer Sicht die höchste Integrationsdichte zu erreichen.

Die Bewertungssysteme, die in manchen Intranet Versionen in jüngster Zeit eingebaut wurden, sollten in der Tat von den Betriebsräten kritisch hinterfragt werden, da man zumindest in einigen amerikanischen Firmen hier deutlich über das vertretbare Maß hinaus schießt. Natürlich macht ein System mehr Sinn, wenn es von allen Mitarbeitern akribisch genutzt wird, aber Rückschlüsse über Bewertungen bereitgestellten Kontents auf die Qualität des Mitarbeiters schaffen Druck. Dass es dann zu unerwünschten "Fakes" bzw. Falschbewertungen und zum virtuellen Mobbing kommt, dürfte klar sein.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie hier ein Projekt planen - wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Presse

  |  

Links

  |  

Impressum

  |  

Presse

  |  

Links

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> CRM  >> Nutzen von social Network Communities